Schriftgröße:
normale Schrift einschalten
große Schrift einschalten
sehr große Schrift einschalten
 
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Die Geschichte der Tischtennissparte

Seit 1945 wird in Wrestedt schon Tischtennis gespielt, und die ersten Erfolge gab es bei den Kreismeisterschaften 1948 in Bodenteich. Zu diesem Zeitpunkt gab es eine Damen- und zwei Herrenmannschaften, die an regelmäßigen Punktspielen teilnahmen. Die Heimspiele wurden, bis zum Bau der Turnhalle 1960, in den Lokalen Driesselmann und Lichte ausgetragen. Während es zwischenzeitlich keine Damenmannschaft gab, blieben die Herren immer aktiv. Mitte der 60er zählte der Verein gerade mal 15 aktive Herren, jedoch schon einige Jahre später gab es einen sprunghaften Anstieg, die Sparte zählte nun 100 Mitglieder. Mit dieser Mitgliederzahl hat keiner gerechnet und schon damals war die Schulturnhalle viel zu klein.

Einer der wichtigsten Personen in der Abteilungsgeschichte war Karl Bretschneider, der 1965 das Amt des Spartenleiters übernahm und kontinuierlich die Jugendarbeit vorantrieb. Unter seiner Führung erlangte man viele Kreis- und Bezirksmeistertitel. Mit der Mannschaft der 1. Herren schaffte man den Aufstieg bis in die damalige 2. Verbandsliga. Die Ära Bretschneider endete 1982 nach 17 Jahren uneingeschränkten Einsatzes und vielen Erfolgen. Jahrelang stand man im Mittelpunkt als stärkster Verein im Kreis Uelzen. In der Saison 84/85 nahmen 12 Mannschaften am Punktspielbetrieb teil. Die Damenmannschaft spielte sich bis in die Bezirksoberliga und auch die Herren zogen von Meisterschaft zu Meisterschaft.

Nach der Ära Bretschneider wurde die gute Jugendarbeit fortgesetzt. Als Abteilungsleiter übernahm Frank Nührig die Leitung der Sparte und steuerte weiter auf Erfolgskurs. Viele Titel wurden unter seiner Leitung errungen. Der nächste Abschnitt begann dann Anfang der 90er mit Helmut Hirrle, der als “TT-Neuling” sehr gute Arbeit leistete. Bei den Damen wurde es still. Die Herren sind seit Jahrzehnten die Top-Adresse im Kreis Uelzen und über Bezirks- sowie Landesgrenzen hinaus bekannt. Im Jahre 1995 feierten wir 50-jähriges Bestehen der TT-Sparte und wurden vom TT-Verband geehrt.

1995 übernahm Olaf Mathes die Aufgaben des Abteilungsleiters und setzte sich als erstes Ziel die gesellschaftliche Zusammenführung der einzelnen Mannschaften, was durch gesellige Veranstaltungen schnell gelang. Aber auch sportlich ging es weiter bergauf. Unter seiner Führung gelang der 1. Herren der Landespokalsieg 2000. Der größte Erfolg in der 56-jährigen Abteilungsgeschichte stellte sich 2001 mit dem Aufstieg in die Verbandsliga ein. Olaf Mathes startete und organisierte den TT-Cup (4-er Mannschaftsturnier), der jährlich mehr als 250 Aktive nach Wrestedt lockt (u.a. aus Hamburg, Bremen, Rostock, Berlin und Stuttgart). Ihm war dies aber nicht genug. Er holte, mit Unterstützung eines erstklassigen Teams, Top-Events wie die 50. Landesmeisterschaft Damen und Herren 1997, Landesendrangliste Damen und Herren 1999 und als bisheriges Highlight die Norddeutsche Meisterschaft Jugend und Schüler 2001 nach Wrestedt. Alle Veranstaltungen wurden erstklassig organisiert und durchgeführt. Die Tischtennisabteilung des TSV Wrestedt/Stederdorf hat dadurch einen hervorragenden Ruf auch über Bezirks- und Landesgrenzen hinaus.

Nach 20 Jahren als Abteilungsleiter trat Olaf Mathes 2015 zurück und übergab die Leitung an Henning Pufal.